Safer Use bei Liquid Ecstasy unmöglich?

0 Shares
0
0
3

Am sichersten ist es immer, unbekannte oder illegale Drogen gar nicht erst zu konsumieren. Wer sich dennoch für den Konsum von Liquid Ecstasy entscheidet, sollte sich vorher über die Risiken informieren und vor allem darüber, wie der Konsum möglichst sicher gestaltet werden kann. Der so genannte “Safer Use” beschreibt Strategien, um vermeidbare Risiken zu minimieren. Hier eine kurze Zusammenfassung.

Was ist Safer Use?

Safer Use umfasst Strategien zur Minimierung vermeidbarer Schäden beim Gebrauch von Drogen. Auch Informationen zum Konsum, etwa über die Gefahren des Mischkonsums oder über die körperlichen Auswirkungen unter bestimmten Bedingungen, die einen umsichtigen Umgang mit Drogen zum Ziel haben, werden als Safer Use bezeichnet.

Was ist Liquid Ecstasy?

Liquid Ecstasy ist ein Szenename für die Droge GHB und ihren chemischen Vorläufer GBL.

GHB ist eine geruchlose, ölige Flüssigkeit mit leicht salzigem Geschmack, die meist in kleinen Fläschchen oder Kapseln verkauft wird. Die Wirkung tritt nach 15 bis 20 Minuten ein und hält drei bis vier Stunden an.

GBL ist eine Flüssigkeit mit einem charakteristischen “chemischen” Geruch und Geschmack. Nach der Einnahme wird es im Körper in GHB umgewandelt. Die Wirkung tritt schneller ein als bei GHB und ist oft stärker. GBL ist daher in der Lage, in geringerer Dosis die gleiche Wirkung hervorzurufen.

Beide Substanzen werden in der Regel in flüssiger Form eingenommen, oft gemischt mit Wasser oder Erfrischungsgetränken. Sie sollten niemals mit Alkohol gemischt werden, da dies zu Wechselwirkungen führen kann, die im schlimmsten Fall tödlich sein können.

Sowohl GHB als auch GBL sind kontrollierte Substanzen. GHB ist als verschreibungspflichtiges Medikament mit einem BtM-Rezept in Apotheken erhältlich. GBL hingegen ist ein relativ weit verbreitetes industrielles Lösungsmittel, das theoretisch legal erworben werden kann. Es unterliegt jedoch einer freiwilligen Selbstkontrolle (Monitoring) durch die Hersteller. Wer es verkauft oder besitzt, obwohl davon auszugehen ist, dass es als Droge missbraucht wird, begeht eine Straftat.

Wirkung und Risiken

GHB und GBL sind hochpotente Drogen, die bereits in geringen Dosen ein High hervorrufen, aber schon in etwas höheren Dosen sedieren. Die Konsumenten berichten häufig von einem euphorischen Gefühl sowie von Hemmungslosigkeit, gesteigertem Selbstvertrauen und erhöhter Libido.

Das Risiko einer versehentlichen Überdosierung ist hoch. Zwischen der Dosis, die “high” macht, und der Dosis, die zur Bewusstlosigkeit führt, liegen nur wenige Milliliter. Der Mischkonsum mit Alkohol ist zu vermeiden, da dieser nicht nur die Wirkung verstärkt, sondern auch den Wirkungseintritt verzögert, was manche Konsumenten zum Nachlegen verleitet. Ein sicherer Dosierungsabstand im Sinne des “Safer Use” ist in Kombination mit Alkohol kaum einzuhalten.

Die Kombination von Liquid Ecstasy mit beruhigenden Medikamenten wie Benzodiazepinen und bestimmten Schmerzmitteln kann das Risiko von Koma und Atemstillstand erhöhen. In einigen Fällen ist eine Krankenhauseinweisung erforderlich, und es sind zahlreiche Todesfälle dokumentiert. Der Tod kann durch Überdosierung oder durch ein schweres Entzugssyndrom eintreten.

Eine Abhängigkeit kann sich sehr schnell entwickeln. Abhängigkeit bedeutet, dass Menschen beim Absetzen der Substanz Entzugserscheinungen entwickeln, die schwerwiegend und sogar lebensbedrohlich sein können.

Die sedierenden Eigenschaften von Liquid Ecstasy können dazu führen, dass eine Person in einen verwirrten oder komatösen Zustand gerät und nicht mehr in der Lage ist, unerwünschte sexuelle Annäherungsversuche abzuwehren. Auch wenn in der Regel von Opfern die Rede ist, denen GHB- oder GBL-Tropfen unwissentlich verabreicht wurden, kann auch die freiwillige Einnahme das Risiko sexueller Übergriffe erhöhen.

Regeln für den “Safer Use”

Die Dosierung sollte mit einer Spritze oder Pipette auf den Milliliter genau erfolgen. Liquid Ecstasy sollte niemals direkt aus der Flasche getrunken werden. Die Dosis sollte so niedrig wie möglich gewählt und die Wirkung abgewartet werden. Bis zur zweiten Dosis sollten mindestens drei Stunden vergehen.

Jeder Nutzer sollte seine Dosis selbst zubereiten, um immer die Kontrolle über Art und Menge des Konsums zu haben. Eine typische Dosis liegt zwischen 0,5 ml und 1,5 ml, obwohl jeder anders reagiert. Bei manchen Personen kann eine Dosis von weniger als 1 ml zu einer Überdosierung führen.

Aufgrund der schwankenden Qualität im Straßenhandel und der chemischen Unterschiede zwischen GHB und GBL ist bei Drogen aus verschiedenen Quellen besondere Vorsicht bei der Dosierung geboten.

Da Liquid Ecstasy das Gedächtnis beeinträchtigen kann, empfiehlt es sich, den genauen Zeitpunkt der Einnahme zu notieren und die Notiz leicht auffindbar aufzubewahren, zum Beispiel in der Brieftasche zusammen mit dem Personalausweis.

Mischkonsum mit Beruhigungs- oder Schmerzmitteln und Alkohol ist zu vermeiden.

“Safer Use”: Verhalten im Notfall

Wenn eine Person nach einer Überdosis das Bewusstsein verliert, sollte sie in die stabile Seitenlage gebracht und ein Notarzt gerufen werden. Auch als Helfer sollte man dann auf die Einnahme weiterer Drogen verzichten und bei der Person bleiben, bis Hilfe eintrifft.

Dem Rettungspersonal ist wahrheitsgemäß mitzuteilen, was die betroffene Person möglicherweise eingenommen hat. Sollten noch Reste der Substanz vorhanden sein, sind diese den Rettungskräften zu übergeben.

Entzug

Bei häufigem Konsum kann sich eine Abhängigkeit entwickeln. Der Entzug kann bis zu 12 Tage dauern. Leichte Symptome sind Angst, Zittern, Schlaflosigkeit, Erbrechen und Bluthochdruck. Stärkere Symptome sind schwere Angstzustände, Paranoia und Psychosen, Verwirrtheit, Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Es kann auch zu Krampfanfällen kommen, und einige Menschen sind während des Entzugs gestorben.

Personen, die Liquid Ecstasy länger als sieben Tage hintereinander konsumiert haben, sollten nicht versuchen, die Einnahme selbst zu beenden. Der Entzug sollte schrittweise und unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Weitere Informationen


Symbolbild Safer Use
Eine wichtige Regel für den Safer Use bei Liquid Ecstasy: immer mit der Pipette dosieren

 

3 Shares
2 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like